Andacht

Andacht

Liebe Leser, 

kennen Sie den Radioschlager: »Liebe ist alles. Liebe ist alles. Liebe ist alles. Alles, was wir brauchen.«?

Es ist eines von unzähligen Liedern, die ausschließlich von der Liebe singen. Und um die geht es auch in der Jahreslosung für 2024: »Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe« (1. Korinther 16,14). Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber wie realistisch ist das eigentlich, alles in Liebe geschehen zu lassen? Was mache ich denn, wenn mir jemand auf dem Weg zur Arbeit (mal wieder) die Vorfahrt nimmt? Soll ich dann mit einem breiten Lächeln noch liebevoll hinterher grüßen? Unüberlegt, gedankenlos und lieblos sind Menschen oft im täglichen Leben und merken es manchmal gar nicht. Nicht selten tut mir ein unbedachtes Wort im Nachhinein leid. Wie kann es also konkret gehen, alles in Liebe zu tun oder zu sagen? Das bleibt hier leider zunächst offen.

Wir glauben aber, dass die Jahreslosung weit mehr meint, als sich für das Leben die rosarote Brille aufzusetzen. Das ist nämlich auch nur eine Verzerrung von Wirklichkeit. Sich aber als geliebtes Kind mit Gott als Vater in der Welt zu sehen und meinen Mitmenschen auch so zu verstehen, hilft vielleicht, manchen Ärger zu mildern. Immer gutgelaunt oder sanft zu sein, gelingt keinem. Noch nicht einmal Jesus selbst. Zumindest erscheint Jesus manchmal nicht gerade zimperlich im Umgang gewesen zu sein. Da fliegt auch schon mal ein Tisch durch den Tempel. Oder er gibt eine etwas schroffe Antwort auf Fragen aus seinem persönlichen Umfeld.

Das ist wohl menschlich. Sagt aber noch nichts über die Liebe aus, die ich grundsätzlich empfinde, gebe oder annehmen kann. Mit anderen Worten, wir stehen auf der »hellen Seite der Macht«, denn Gott ist die Liebe. Das ist die Grundlage für mein Leben und Fühlen. Darauf baut sich vieles auf, um nicht zu sagen alles. Denn so kann ich leben, verzeihen, mich ärgern, wütend werden, lachen, weinen und immer wieder lieben.

Viel ließe sich noch über die Liebe sagen. Gut, dass wir mit der Jahreslosung ein ganzes Jahr Zeit haben, uns mit diesem großen Wort zu beschäftigen. Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2024!

Wir grüßen Sie herzlich,
Ihr Vikar David Sittner und
Ihre Pfarrerin Friederike Kaltofen